World of Voice and Singing

Center Gravity / Fluid Power / Vocal Freedom


Ein Kommentar

AOBStudio NEU in Berlin

The Art of Being

Stimmbildung in Berlin hat heute einen besonderen Tip für Schauspieler und professionelle Sänger:

AOBStudio | Acting – the art of being

Im ersten Quartal 2013 werden neue Kurse in Berlin angeboten – für Schauspieler oder solche die es werden möchten und professionelle Sänger die grundlegendes Handwerk zur authentischen Präsentation ihrer Songs erlernen wollen.

Maria Goeres

© copyright und Urheberrecht Maria Goeres 2012. Vervielfältigung und Einbindung in andere Webseiten oder Blogs als Kopie, RSS oder in anderweitiger Form ist nur nach meiner ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung gestattet. Teilen auf Facebook und Twitter ist gestattet.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Kandinskys Klangfarben & Übung für SängerInnen

Wie hört Kandinsky die Klänge der Farben die er malt?

„Die Kunstwerke sollen aus sich selbst heraus entstehen, ohne auf naturgegebenen Formen angewiesen zu sein. Dabei ist die Farbe besonders wichtig, da sie die Seele des Betrachters zum Vibrieren bringen kann. Sie nimmt also die gleiche Funktion ein, wie der Klang in der Musik.“

Auf dem Blog Klangschreiber.de sind zahlreiche spannende Artikel rund um das Thema Musik, Klang, Stimme, Akustik aus einem medienwissenschaftlichen Seminar mit dem Titel „Auditive Medienkulturen“ veröffentlicht. Heute möchte ich unter der thematischen Überschrift „Klangfarben, Charakteristiken, Timbre“ einen von ihnen vorstellen. Der Klang von Farben nach Wassily Kandinsky (in 2 Teilen):

www.klangschreiber.de (Teil 1)

www.klangschreiber.de (Teil 2)

Malerische Präsentationsübung für Sänger

Im letzten Beitrag habe ich einen Link veröffentlicht über die Patua aus Indien die ihre Bilder gesanglich vortragen. In diesem Zusammenhang habe ich mich an eine sehr wirkungsvolle Übung erinnert. Diese schöne Übung habe ich in einem Präsentationsseminar nach der Methode „Die freie Stimme“ (A. Goeres) gelernt. Sie hilft einen intuitiveren, tieferen, individuellen und authentischen Zugang zu einem Song herzustellen:

1. Du brauchst einen grosses weisses Blatt, Farben zum malen und einen Song deiner Wahl

2. Setze dich mit dem Inhalt, der Botschaft des Songs auseinander. Notiere dir Stichpunkte dazu und versuche die Essenz deines Songs zu finden. Eine passende Überschrift oder einen Subtext.

3. Wähle intuitiv jene Farben und Formen, die musikalischen Ausdruck, Charakter und Botschaft des Songs am besten darstellen und male ein Bild deines Songs. Vermeide strukturell oder gegenständlich an die Sache heranzugehen. Lasse die Farben und Formen sponat fliessen, indem du dich mit der zuvor gewonnenen Essenz verbindest.

4. Betrachte dein fertiges Bild und singe es.

5. Singe den Song erneut und bleibe mit deinem Gemälde in Verbindung.

Viel Spaß beim Entdecken,

Maria Goeres

© copyright und Urheberrecht Maria Goeres 2012. Vervielfältigung und Einbindung in andere Webseiten oder Blogs als Kopie, RSS oder in anderweitiger Form ist nur nach meiner ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung gestattet. Das Teilen (nicht kopieren!) auf Facebook oder Twitter unter Angabe des Urhebers ist gestattet.


Ein Kommentar

Gesungene Bilder

Die Patua aus Bengalen (Indien) kreieren Klangfarben im wahrsten Sinne.

Als Maler und Sänger malen sie Bilder auf Rollen und tragen sie als Geschichten in singender Form vor. Zwei Schweizer Künstler waren dort und berichten darüber in dieser Sendung:

http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/atlas/2613.sh10226460.html

 

Viel Spass beim Hören,

Maria Goeres

 


Hinterlasse einen Kommentar

Filmtipp / singen klappt nur unter der Dusche, nicht auf der Bühne? Ab sofort geht beides …

Vielleicht gehört eine Duschkabine zukünftig zum Standardinventar der Gesangsschulen. Warum? Das erfahren wir von Woody Allen in seinem neuen Film „To Rome with love.“ Neben Penelope Cruz, Roberto Begnini u.a. spielt der bekannte italienische Tenor Fabio Armiliato eine spezielle Rolle als Opernsänger. Aber mehr verrate ich nicht …